Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

Das Kinderzentrum in Mapanda (Südtansania) soll eine Photovoltaikanlage zur Stromversorgung bekommen. Ingenieure ohne Grenzen e.V. braucht dafür Ihre Unterstützung!

Kategorie: Bildung
Stichworte: Kinder, Bildung, Photovoltaik, Tansania
Finanzierungs­zeitraum: 09.09.2015 09:37 Uhr - 08.10.2015 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: 3 Wochen

Worum geht es in diesem Projekt?

Zur Verbesserung der Lern- und Betreuungsbedingungen in einem Kinderzentrum im Ort Mapanda (Tansania) soll eine Photovoltaikanlage installiert werden. Das Kinderzentrum ist vor allem für benachteiligte Kinder der Dorfgemeinschaft Mapanda von Bedeutung, da es ihnen einerseits Zugang zu außerschulischer Bildung ermöglicht und andererseits einen sozialen Hort bietet.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Im Kinderzentrum sollen etwa 150 Kinder im Vorschulalter betreut werden. Parallel dazu wird das Zentrum zukünftig auch Betreuungsangebote für Kinder und Jugendliche der höheren Altersstufen anbieten. Unser Projektpartner, die südliche Diözese der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Tansania, hat in Zusammenarbeit mit der Dorfbevölkerung das Zentrum zur Vorschulerziehung und Jugendarbeit errichtet. Eine Stromversorgung kann einen erheblichen Beitrag zur Verbesserung der Bildungsqualität und der Betreuungsbedingungen in dem Zentrum darstellen. Die Photovoltaikanlage wird für die Beleuchtung des Gebäudes und zum Betrieb eines Computers ausgelegt sein.
Die solartechnische Lösung sieht sowohl die Bereitstellung von Niederspannungsgleichstrom für Beleuchtung als auch die Umwandlung des produzierten Gleichstroms in Wechselstrom für die Nutzung von Computern, Radio o.ä. vor. Zur Speicherung werden wartungsarme Bleigel-Akkus genutzt, die ausreichen, um einige Tage zu überbrücken.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Durch die Herstellung einer Stromversorgung in dem Kinderzentrum kann die Betreuungsqualität gesteigert werden, es werden Grundlagen für den Einsatz moderner Bildungsmittel geschaffen. Mit Ihrer Unterstützung sorgen Sie für verbesserte Bildungsmöglichkeiten vor Ort und eine Verringerung der vorhandenen Armut, sowie die markanten sozialen Probleme (hoher Anteil an Waisen und Halbwaisen) abzufedern.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Anfang November dieses Jahres werden zwei Ingenieure aus unserer Regionalgruppe nach Tansania fliegen und dort den Aufbau der Anlage betreuen und anleiten. Das gespendete Geld wird vollständig in die Projektdurchführung eingehen. Die hier angesetzten 1200€ decken die Materialkosten für die Photovoltaikanlage.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Regionalgruppe des Vereins Ingenieure ohne Grenzen e.V.. Der Verein wurde 2003 gegründet und unterstützt weltweit Menschen, deren grundlegende Versorgung nicht ausreichend gewährleistet ist und infrastrukturelle Grundbedürfnisse nicht erfüllt werden können.
Seit 2011 gibt es die Regionalgruppe Magdeburg. Wir treffen uns regelmäßig um gemeinsam in den Arbeitsgruppen Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising und Projektarbeit ehrenamtlich nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit im jeweiligen Projekt und durch Bildungsarbeit zu realisieren.