Projektübersicht

Faust-Fan werden
Verehrtes Publikum,
um auch in der kommenden Spielzeit unsere "Faust"-Inszenierung zeigen zu können (die insbesondere wegen der preiswerteren Schülerkarten nicht kostendeckend ist), haben wir eine Crowdfunding-Aktion ins Leben gerufen.

Zunächst müssen 100 Menschen gefunden werden, die sich zum Fan der Inszenierung erklären. Finanzielle Verpflichtungen sind damit nicht verbunden.

Kategorie: Bildung
Stichworte: KULTe.V., KammerspieleMagdeburg, FaustFan, Faust
Finanzierungs­zeitraum: 18.12.2018 10:49 Uhr - 31.03.2019 23:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: August / September 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Eine Aufführung von Goethes "Faust – Der Tragödie erster Teil" sollte sich in einer Landeshauptstadt regelmäßig im Spielplan befinden.

Die Kammerspiele Magdeburg haben sich dieser Aufgabe gestellt und die Fachpresse bewertete die Inszenierung wie folgt: "Dass man für große Stoffe nicht unbedingt große Bühnen braucht, stellen die Kammerspiele eindrucksvoll unter Beweis. Ihre Fassung des deutschen Bühnenklassikers schlechthin kam im Forum Gestaltung zur Premiere. Pralles, buntes Volkstheater in allen Ecken des Hauses.- Oliver Breite gibt einen getriebenen Faust, der in einer Mischung aus ungestilltem Forscherdrang und Midlife Crisis das Leben verpasst. Selten hat man den "Osterspaziergang", den das Publikum fast mitsprechen konnte, so intensiv erlebt. Grandios wandelt Breite auf dem schmalen Grat zwischen Verzweiflung, Ratlosigkeit und Todessehnsucht, aber auch bitterem Spott auf das sich vergnügende Volk. Kongenial tragikomisch dazu Beate Fischer als weiblicher Wagner, eine attraktive, aber etwas scheue Assistentin, deren Annäherungsversuche von Faust wahrscheinlich schon seit Jahren übersehen werden. - Wie aus der Zeit gefallen dann Mephisto, ein Fest für Susanne Bard, die den Teufel zur Freude des Publikums regelrecht zelebriert! Mit viel Slapstick spielt sie wie um ihr Leben, geht es doch schließlich um nichts Geringeres als die Herrschaft im Himmel. Zart und unschuldig dagegen Friederike Walter als Gretchen, schön ausgearbeitet ihre Wandlung vom naiven, erstmals verliebten Mädchen zur schließlich in den Wahnsinn getriebenen Ausgestoßenen. Die vor allem auch für Schulklassen zu empfehlende Inszenierung lebt von der geschickten Kombination von Laiendarstellern und Profis. Großer, verdienter Applaus."

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Das Ziel ist, allen Theaterinteressierten und insbesondere den zahlreichen Schulklassen, die sich für Goethes "Faust" interessieren, die Aufführung anbieten zu können.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Damit diese spektakuläre Inszenierung noch von vielen Zuschauern gesehen werden kann.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld dient zur Deckung der Kosten für Mieten, Honorare und Aufwandsentschädigungen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Kammerspiele Magdeburg (in Trägerschaft von KULT e.V.) und das Forum Gestaltung.